HowTo – Universalladekabel für Sender- und Empfängerakkus


Viele Fernsteueranlagen bieten über eine Ladebuchse die Möglichkeit den internen Akku aufzuladen. Meistens sind das aber spezielle Stecker die man dann nur von dem jeweiligen Hersteller für gutes Geld kaufen kann. Hat man dann nicht nur eine Fernsteuerung kann das ganz schön nervig werden mit den ganzen Ladekabeln.

jr-ladekabel

Es muss also ein universell einsetzbares Ladekabel für Senderakkus her. Wenn man sich die Stecker der Senderakkus man genauer ansieht, fällt auf, dass alle zwar eine andere Form haben und es so unmöglich ist einen perfekten Stecker für alle Senderakkus zu bekommen, dass alle aber trotzdem irgendwie gleich sind. Die Akkus haben in der regel zwei kleine Buchsen in einem geringen Abstand. Natürlich gibt es auch spezielle Akkus bei denen das nicht der Fall ist, aber Ausnahmen gibt es immer.

sender-und-senderakkus

Jetzt wo wir wissen wie unser Universalstecker aussehen muss, er muss nämlich zwei dünne Pins in geringem Abstand haben, kann man sich auf die Suche machen. Solche Ladekabel habe ich bisher noch nicht zum Kaufen gesehen. Was es aber gibt, sind Ladekabel für Empfängerakkus mit JR Stecker / Graupner Stecker. Diese Kabel haben auf der einen Seite Bananenstecker (die brauchen wir ja für unser Ladegerät sowieso) und auf der Seite eine JR Buchse. Gut, mit der Buchse können wir nichts anfangen … oder etwa doch ?

multiplex-senderakku

akku-graupner-xs-6

Die JR Stecker sind zwar Stecker aber in sich sind es doch Buchsen in die dünne Pins mit geringem Abstand passen. Und genau diese Pins befinden sich dann in der JR Buchse und die Pins möchten wir. Wir brauchen die Pins also nur noch freilegen von unserm Ladekabel und schon haben wir ein top Universalladekabel. Und da diese Pins nicht nur in die Senderakkus passen, sondern eben auch in die Empfängerakksu mit JR-Stecker passen, haben wir ein universelles Kabel sowohl für Sender- als auch für Empfängerakkus.

jr-buchse

Das Basteln ist nicht ganz so einfach, da man die Buchse quasi entfernen muss, aber nicht weiß bis wohin der Stecker und die Pins in der Buchse gehen. So war es zumindest bei mir. Mit dieser Anleitung wisst ihr wo ihr sägen / schneiden müsst. Nämlich genau 13 mm vom Steckeranfang aus. Wie es auf dem Bild zu sehen ist.

fertiges-ladekabel-mit-bananenstecker

Ist die Buchse entfernt ist das Ladekabel auch scho fertig. So kann man z.B. den Akku der Graupner XS-6 laden, oder diverse Multiplex Senderakkus. Beim Einstecker muss man natürlich beachten, dass man nicht ausversehen die Pole vertauscht und so einen Kurzschluss verursacht. Also immer rot an rot und schwarz an schwarz 😉 .

Sind noch Fragen offen geblieben ? Dann schreibt doch ein Kommentar.

Sebastian …

Informationen und Links

Sei ein Teil des Blogs indem du Kommentare schreibst, trackst was immer du zu sagen hast oder indem du es auf deinem Blog oder auf deiner Website verlinkst.


Weitere Artikel

Kommentare von Lesern

hey
ich habe mir sowas auch selbstgemacht. Einfach 2 Kabel, 2 Bananenstecker und einen Stecker, den man in Empfängern oder Platinen und Motherboards findet. Zusammenlöten und für wenig Geld das Selbe 🙂