Testbericht – FG Monstertruck 1:6


## FG Modellsport Monstertruck | Monster | BigFoot | Big Mam – RC Offroad Monstertruck mit 26ccm Zenoah Verbrennermotor und Heckantrieb im Maßstab 1:6 ##

Bewertung:

Gesamtberwertung:

die Bewertung im Detail findet Ihr am Ende des Testberichts …

Einleitung:
Nachdem ich mir kurz zuvor den damals neuen HPI Savage SS K4.6 zugelegt hatt und mit diesem auch sehr zufrieden war, entdeckte ich mir etwas völlig Neues in der Cars & Details, eine RC Modellbau Zeitschrift, die FG BigMam besser bekannt unter FG Monstertruck. Sofort habe ich mich in die Maße des Monstertrucks verliebt:

26 ccm Motor, 70 cm lang, 10 kg schwer, laut, schnell, stark, außergewöhnlich …

Für mich stand fest, soeinen muss ich unbedingt haben. Diesen Traum habe ich mir dann auch erfüllt, genaueres über den Monstertruck von FG Modellsport erfahrt Ihr im folgenden Testbericht.

So kommt der FG Monstertruck ins Haus, in einem schlichten aber riesen großen Karton

Technische Details:

  • 26 ccm 2-Takt verbrenner Motor mit 3,9 PS bei 14.000 U/min
  • L/B/H: 72cm / 51cm / 38,5cm
  • Gewicht je nach Ausstattung ca. 11kg
  • Höchstgeschwindigkeit mit Jetpro, gemessen via GPS: 61 Km/h

Im Test verwendete Komponenten:

  • Fernsteuerung: Graupner XS-6 Synthesizer mit original Empfänger Graupner SB6 SYN 40S
  • Venom Temperatur Failsafe
  • Lenkservos: Zwei Hitec 805 BB
  • Gas- / Bremsservo: Ein Hitec HS-645MG
  • Empfängerakku: Jamara 3600 mA/h, 5 Zellen (Sub C)
  • Benzin: 1:25 Aral SUPER Bleifrei Plus mit Castrol RS 0W-40 Synthetiköl

Verbautes Tuning:

  • Aluminium Differential Umbaukit
  • Stahl Ritzel
  • Aluminium Hauptzahnradmitnehmer
  • FG – Achsmanschetten
  • Jetpro Resonanzrohr ungedämpft (3 Schichten Chrom)
  • Aluminium Differentialschutz
  • Selbstgebauter Aluminium Frontrammer
  • Selbstgebauter Seilzugstarterschutz
  • Gelaserte V2A Bremsscheiben
  • Aluminium Motorträger Groß und Klein

Test Test … !?

Den FG Monstertruck gibt es in zwei verschiedene Varrianten, einmal als RTR (ready to run) Version und einmal als ARTR (almost ready to run) Version. Die RTR Version ist fahrfertig aufgebaut, alle RC Komponenten sind bereits installiert und es kann nach wenigen Hangriffen gestartet werden. Bei der RTR Version setzt FG auf ein Hitec 805BB Jumboservo auf der Lenkung und auf ein Hitec HS-645MG der Standartgröße. Soviel Ich weiß, liefer FG einen Empfängerakku mit 3000mAh mit, könnten aber auch mehr sein. Als Fernsteuerung kommt eine Hitec 40Mhz FM Pistolenanlage zum Einsatz.

Die ARTR Version ist ebenfalls fahrfertig aufgebaut, von FG gibt es keine Kit Modelle die man selber zusammenbauen muss, immer nur ARTR oder RTR Versionen, mit dem Unterschied, dass die RC Platte noch nicht bestückt ist und eben keine Elektronik mitgeliefert wird.
Die ARTR Varriante ist die beliebtere bei ambitionierten Modellbauern, da es des öffteren Probleme mit dem einen Hitec Servo auf der Lenkung gibt und die Fernsteuerung auch nicht jedem zusagt.
Ich habe mich für die ARTR Version entschieden und habe diese wie oben aufgelistet mit RC Komponenten versehen.


Man hätte natürlich wesentlich hochwertigere Komponenten verwenden können, wie z.B. drei der digitalen Multiplex Jumboservos. Jedoch liegt da der Prei für ein Servo bei 70 bis 80 € und man kommt leicht für drei Servos über 200 €. Bei meiner Servowahl, war ich mit genau 100 € am Start und die knapp 50 kg Stellkraft der beiden 805BB reichen für jede Situation.
Auch auf Gas- / Bremse könnte man wie gesagt ein stärkeres und schnelleres Servo verbauen, aber ich bin die ganze Zeit durch sehr zufrieden mit dem Hitec HS 645MG gewesen, hatte keinerlei Ausfälle oder Probleme. Die Stellkraft ist nicht enorm aber reicht meiner Meinung nach.
Wie oben bereits genannt, habe ich mich beim Empfängerakku für einen Jamara Akku mit 3600mAh und 5 Zellen entschieden, bei so viel Kapazität ist es gut möglich ein komplettes Treffen lang mit dem gleichen Akkupack zu fahren und durch die 5 Zellen bekommen die Servos auch ordentlich Power. Der Einbau der gesamten Elektronik inkl. Verkabelung und Einstellen benötigt sicher zwei Stunden wenn man es davor noch nicht gemacht hat.
Wer vor hat ebenfalls zwei Jumboservos zu verbauen, muss unter Umständen zwei oder vier kleine Eckchen des RC Platte wegfeilen, sonst passen die beiden großen Servos nicht nebeneinander.

Neben dem Einbau der Elektronik muss die große Karosserie des FG Monstertrucks natürlich noch lackiert werden. Hier sollte man die Größe wirklich nicht unterschätzen beim Farbenkauf. Eine Spraydose ist da schnell mal leer. Mit zwei Dosen bin ich gerade so hingekommen.

Die Monsterreifen des FG Monstertruck müssen natürlich noch verklebt werden und sollten außerdem mit Reifeneinlagen versehen werden. Mehr dazu: Reifeneinlagen für FG | Reifen verkleben .

Es gibt ein paar Dinge die man direkt vor der ersten Fahrt oder zumindest nach der ersten Fahrt noch machen sollte um lange Spaß an seinem FG zu haben. Ich habs auch erst nach der ersten Fahrt gemacht, konnte es einfach nicht mehr erwarten das Monster anzuschmeißen.
Was man machen sollte bzw. wozu Ich raten würde ist, zum einen entweder einen Schutz für den Seilzugstarter zu kaufen oder diesen selber zu bauen, zum Anderen sollte man die „Löcher“ bzw. Öffnungen an der Unterseite des Zenoah Motors verschließen. Beide Vorkehrungen haben den Sinn, dass dort keine Steinchen reinfinden, die sich dann in das Lüfterrad verirren und dieses dann zerstören.
Die beiden Sachen selber zu bauen ist absolut kein Problem. Man benötigt lediglich feines, aluminium Fliegengitter und Silikon.


Für den Schutz des Seilzugstarters einfach ein etwa quadratisches Stück nehmen, dieses von außen um den abmontierten Seilzugstarterkasten „biegen“, dann so abschneiden, dass nur wenig ins Innere des Starters ragt, anschließend die Löcher für die Schrauben noch reinmachen bzw. das Gitter an den Stellen einfach auseinanderbiegen und wieder festschrauben. In den Starter kommt jetzt schonmal kein Dreck, Steinchen oder Gras mehr rein.
So ähnlich läuft das ganze auch bei den Öffnungen im Motor ab. Zuerst den Motor ausbauen, betrachtet man ihn von unten sieht man direkt die „Eingangstüren“ für die unerwünschten Steinchen. Nun einfach ein kleines Stück Alufliegengitter zurrecht schneiden, den Motor an der Stelle der Öffnung entfetten und das Fliegengitterstück mit Silikon festkleben. Ist etwas fummelarbeit, allerdings hält das ganze super wenn das Silikon getrocknet ist. Diese Prozedur dann mit allen Öffnungen durchführen, ich glaube es sind zwei oder drei ist schon so lange her … .

Oft hört man davon, dass die FGs „hoppeln“ das liegt daran, dass die Dämpfer relativ hart sind und der FG deshalb gerne das Hüpfen dem Dämpfen bevorzugt. Dem Hoppeln kann man recht gut entgegenwirken indem man einfach den Stabilisator (die Metallstange die linken und rechten hinteren Querlenker verbindet) entfernt. Der FG federt dann hinten schonmal viel lieber. Die Front ist meiner Meinung nacher in Ordnung, wer es hier noch weicher möchte, kann entweder dünnflüssigeres Dämpferöl verwenden oder die Durchflussmänge in den Dämpfern durch aufbohren der Löcher in den Dämpferplatten erhöhen.

Anfangs hatte ich starke Probleme damit die Schrauben vom FG nicht zu verlieren. Mir flogen manche Schrauben bereits nach 10 Minuten raus. Hauptsächlich waren es die Madenschrauben im Ritzel und im Hauptzahnradmitnehmer. Hier kann Loctite natürlich weiterhelfen. Jetzt habe ich damit garkeine Probleme mehr.

Nachdem ich mir zur Leistungssteigerung das Jetpro Resonantrohr gegönnt hatte, begonnen langsam Probleme mit dem Motor. Immer wieder knirschte und krachte es wenn nach kleinen Sprüngen oder Hubbeln die Kraft auf der Antriebsstrang besonders groß waren. Ich habe zuerst das Plastikdifferential ersetzt, das aber schon vorher Probleme gemacht hatt und später bin ich drauf gekommen, dass sich der Motor immer verrutscht und dadurch das Spiel vom hinteren Ritzel zum Differential zu groß wird und es dann manchmal durchrutscht.
Egal wie fest ich den Motor anzog, spätestens nach 15 Minuten knackte es wieder und ich musste den Motor erneut neu positionieren. Einer der beiden Motorträger war sogar bereits eingerissen. Ich habe mich dann für die Aufrüstung auf Aluminium Motorträger entschieden. Seit dem ist endlich Ruhe.

Ein weiteres Problem bei den FG Monstertruck ist wohl auch die Bremsanlage. Anfangs klappt alles noch super aber mit der Zeit lässt die Bremsleistung wirklich start nach und ist die Bremse mal warm ist die Bremsleistung beinahe null. Ich hatte von Vollgas auf Null einen bremsweg von über 30m auf glattem Asphalt. Das ist nicht nur ärgerlich sondern auch gefährlich.
Abhilfe verschaffte mir ein Freund, der im Geschäfft seines Vaters Bremsscheiben gelasert hatte aus V2A Stahl. Seit dem ich diese verbaut habe ist die Bremsleistung konstant super !

Tuningbedarf bestand desweiteren als es mir des originalen Differentialschutz an der Unterseite des Chassis vom FG zertrümmert hatte. Ich wollte nicht den gleichen nochmal haben, das dieser zu 100% bereits mehrere Male wieder kaputt gegangen wäre. Mir hat damals jemand einen mehr oder weniger Eigenbau angeboten, der Zusätzlich noch das Heck unterstütz. Dieser Diffschutz ist aus Aluminium uns wirklich enormst stabil und trotzdem ist er schon sehr mitgenommen aber gut … er macht seine Arbeit und die macht er super. Für alle die nach einem neuen Differentialzahnradschutz suchen, es gibt der originalen auch aus Alu.

Was man noch zum Verschleiß am FG sagen kann, das Hauptzahnrad geht zwangsläufig nach einer gewissen Zeit zu bruch. Bei mir waren es etwa 7 Tanks die das Hauptzahnrad gehalten hat. Bisher habe ich jetzt mein drittes in Betrieb. Wenn ich da an meinen Savage denke, da waren es schon ein paar mehr. Neben dem Hauptzahnrad werden die Achsschenkel am FG leider sehr stark beansprucht. Ich kenne Niemand, dem es bisher noch nicht die Schrauben aus den Achsschenkeln gerissen hat. Wenn das bereits passiert ist, kann man versuchen das ganze mit Kabelbindern und etwas Kleber wieder zu reparieren. Wenn es noch nicht passiert ist, sollte man aufjedenfall Kabelbinder um die vorderen Querlenker machen, damit diese zusammengehalten werden wenn große Kräfte vorhanden sind und es die Schrauben nicht direkt aus den Achsschenkeln reißt. Die Achsschenkel aus Aluminium sind nicht gerade billig.

Dadurch, dass der FG von einem 26ccm 2-Taktmotor angetrieben wird, benötigt man keinen Glühkerzenstecker wie bei Nitromotoren. Der Zenoah Motor arbeitet mit einer Zündkerze und bekommt den Strom indem man am Seilzugstarter zieht. Das Starten gestalltet sich also kinderleicht.
Am vollgetankten Auto betätigt man einfach 3 bis 5 mal die kleine Gummipumpe am Vergaser, der Sprit wird vom Tank in der Vergaser gepumpt, zieht am Seilzugstarter ein paar mal und schon läuft die „Kiste“. Und sie läuft sogar sehr lange. Ein Tank mit 0,7l Fassungsvermögen reicht für etwa 45 Minuten Fahrspaß. Der Choke (schwarzer Hebel) steht beim Starten waagrecht zum Boden, dies bleibt auch beim Fahren so. Sollte der Motor nicht starten, kann man den Choke etwas auf machen indem man ihn nach unten neigt. So lässt sich der Motor besser im kalten Zustand starten, wobei ich meinen mit Choke garnicht anbekomme.

Am Anfang habe ich den Motor nach geschont. Den ersten Tank bin ich nur langsam  auf einer flachen Straße herumgefahren. Gegen Ende bin ich aber auch schon kurz auf Vollgas gegangen. Danach war dann „alles zu spät“ und der FG wurde über die Wiesen gejagt als ob es kein Morgen gäbe. Nochwas zu dem Einfahren, die Einen sagen man sollte am Anfang vielleicht etwas langsam tun, die Anderen sagen von Anfang an voll, Motorsägen werden auch dirket voll eingesetzt und halten ewig. Wie man es letztlich macht muss jeder für sich entscheiden.

Vergleicht man das Fahrverhalten mit einem Savage z.B. sind das natürlich Welten, beim Savage gibt man Gas und das Teil geht ab gerade aus. Gibt man beim FG Monstertruck Gas und es ist loser Untergrund, dreht er sich meist erstmal weg. Hier muss man wirklich mit Gefühl fahren, der Heckantrieb des FGs macht enorm viel Spaß aber fordert den Fahrer.
Wem die Standartleistung, die übrigens wirklich beachtlich ist wenn man vorher nie etwas vergleichbares gefahren ist, nicht ausreicht, dem empfehle ich ein Tuning Resonanzrohr (Reso) besser bekannt unter Auspuff vielleicht. Die Zusatzleistung die das Reso bringt ist einfach der Wahnsinn. Unterum ist mit der Tuningmaßnahme egal in welcher Situation IMMER genug Leistung vorhanden und die Maximalgeschwinigkeit erhöht sich ebenfalls. Durch die brachiale Power erreicht der FG seine Höchstgeschwindigkeit dann wirklich in beinahe jedem Gelände. Das ist ein großer Unterschied zu den kleinen Brüdern, die schnell an Geschwindigkeit verlieren wenn es runter von der Straße geht.

Fazit:

Wer das nötige Kleingeld für solche ein Großmodell aufbringen kann und Spaß am RC Modellbau hat, wird mit dem FG Monstertruck mit sicherheit mostermäßigen Spaß haben. Den Tuningmöglichkeiten sind hier beinahe keine Grenzen gesetzt, von komplett Aluumbauten über 30,5ccm Motoren und hydraulischen Scheibenbremsen an jedem Rad bis hin zu NOS für die absoluten Leistungsfanatiker.
So ein Modell ist wie eine Spardose, man kann unmengen an Geld investieren. Nur dass man mit dem FG Monstertruck unglaublich viel Spaß haben kann.

Unsere Bewertungen im Detail:
(10 sind die maximale 0 die minmale Punktzahl)

Ausstattung:

Teilequalität:

Qualiät der Anleitung:

Tuningmöglichkeiten:

Ersatzteilbeschaffung:

Hilfe über Onlineforen:

Preis / Leisung:

Unterhaltskosten (hohe Punktzahl => wenig Kosten):

Power (Leistung):

Maximalgeschwindigkeit (pro Punkt ca. 10km/h):

Vertreten in der RC Szene:

Fahrwerk:

Geeignet für:
Geschickte Anfänger, fortgeschrittene Fahrer aber durch die vielen Tuningmöglichkeiten natürlich auch für Profis. Das ist ein Aspekt bei dem Großmodelle richtig punkten können.

Was Uns gut gefällt:

  1. Mit dem Heckantrieb kann man richtig Spaß haben und wird gefordert
  2. Die Leistung ist schon von Haus aus gut bemessen und bringt einen heiden Spaß
  3. Durch die unbegrenzten Tuningmöglichkeiten ist es jedem selbst überlassen wie weit er gehen möchte um sein ganz persönliches Monster zu kreieren

Was Uns weniger gut gefällt:

  1. Man muss einiges machen damit das Fahrwerk akzeptabel wird und selbst dann hingt es einem Baja 5B Fahrwerk noch meilenweit hinterher
  2. Die Tatsache, dass die Achsschenkel zwangsläufig kaputt gehen, wenn man nichts dagegen unternimmt
  3. Dass man schon recht schnell in Tuningteile wie Aluminium Differential, Alu Hauptzahnradnehmer und Stahlritzel investieren sollte (muss)

Solltet Ihr Fragen haben, anderen Lesern eure Erfahrungen mitteilen wollen oder ähnliches, hinterlasst doch einfach ein Kommentar !

Sebastian …

Informationen und Links

Sei ein Teil des Blogs indem du Kommentare schreibst, trackst was immer du zu sagen hast oder indem du es auf deinem Blog oder auf deiner Website verlinkst.


Weitere Artikel

Kommentare von Lesern

hey
echt netter beitrag aber ich muss eins umbedingt verbessern weil das ein großer fehler ist undzwar das sind 2 Takt Mottoren und nicht 4 Takt wie du geschrieben hast ändere es bitte sonst kommen ganz schnell gerüchte und provokationnen heraus!!!
LG Madyn

Hallo,

erstmal Danke für den tollen Bericht und habe Deine Erfahrungen beachtet und habe gestern meinen Monster bekommen.

Echt ein tolle Teil und da kommt richtig Spass auf. Alles was Du beschrieben hast,

kann ich nur voll bestätigen

Gruss Zx7R

ich finde euere berichte einfach geil und ih würde mir gerne selber einen zulegen aber ich finde nirgendwo ne preisliste!! :))

Hi Marcus 🙂
Danke für dein Lob 😉 !
Was für einen würdest du dir denn gerne zulegen. Es gibt ja verschiedene Ausführungen, Monstertruck, Monsterhummer, Stadium, Jeep usw. usw. …
Wenn du weißt welches Modell du haben möchtest, kannst du googeln und du findest sicher schnell Preise. Kommt auch drauf an ob du die RTR version oder die ARTR möchtest.

Sebastian …

Hallole. Habe vor 1 Woche einen FG Monsterbeetle gebraucht gekauft und bin beim Googeln auf diesen Bericht gestossen. Toll gemacht! Aber meine Bremsen lassen sich auch nicht sauber einstellen und die Bremswirkung ist schon von vornherein bescheiden. Passen die auf meinen Beetle und kann man die von deinem Freund kaufen? Vielen Dank im Voraus… Mit modellbauerischen Grüßen Oli

Nachtrag: Sorry, ich meine natürlich die Bremsscheiben aus V2A. ;o)

Hi,
ich bin momentan dabei meinen FG aufzulösen. Er musste leider dem Baja 5B Platz machen. Die Bremsscheiben habe ich unter Anderem noch. Meld dich doch mal per eMail bei mir (findest die Adresse im Impressum).

Sebastian …

ps: was hast du denn für ein Gas/Bremsservo ?

[…] kommt der FG Monstertruck mit zwei Scheibenbremsen aus Fieberglas  (GFK). Am Anfang bremsen diese Scheiben noch durchaus […]

[…] FG Monstertruck ist einfach kein […]

Hallo
Habe mir auch einen FG-Monstertruck zugelegt und ich habe das Problem das die Zündkerze nach kurzer zeit total verrust und er immer ausgeht. Dann muss ich sie wieder sauber machen und er läuft wieder . Worann kann das liegen ??? MFG Benny

Hi Benny,
das liegt an der Motoreinstellung. Ich würd ihn mal etwas magerer machen.

Sebastian …

Fielen Dank probiere es mal aus magerer das leehrlauf gemisch oder das vollgas ?? Fielen Dank für die info .

Wie sieht es denn bei dir aus, qualmt er untenrum oder obenrum sehr ? Dann würd ich da mal magerer machen.
Sonst einfach mal mit einer anfangen du siehst ja dann wie es sich auswirkt.

Sebastian …

Also im leerlauf tropft oil hinten außem auspuff gibt eine pfütze richtig =) ich versuche mal den leerlauf magerer zu stellen fielen dank

Enfach klasse die Seite hir *Daumen Hoch*

Hallo Jungs
Habe mal eine Frage! Habe mir für mein FG-Monstertruck jetzt das Boost Bottle System für FG gekauft und es gerade eben eingebaut. Habe den Motor gestartet und er läuft wie immer mega rund und sehr gut.habe aber gesehen das sich der schlauch nicht mit kraftstoff fült vom boost system. binn allerdings noch nicht gefahren ist das normal ????? normalerrweise müste sich doch der schlauch sofort füllen oder nicht ???? MFG Benny

Ahhh kann das sein das da garkein kraftstoff reingehört in den schlauch sondern sich nur die überschüssigen kraftstoffgase darin befinden ??? MFG Benny

Hi Benny, ob sich Kraftstoff oder nur Gasgemisch drin sammelt kann ich dir leider nicht sagen, habe damit selber noch keine Erfahrungen gemacht.

Aber normal saugt es das nur rein, wenn du fährst und dann vom Gas gehst, überflüssiger Sprit oder Gemisch wird dann aufgenommen. Gibst du dann wieder Gas bringt das zusätzliche Gemisch mehr Leistung. So sollte es zumindest sein.

Wär klasse wenn du Berichtest wie es bei dir funktioniert und wie viel Leistung es bringt.

Sebastian …

Hi erstmal Dancke fürs Antworten.
Und sobald Ich es getestet habe werde Ich es hir sofort berichten =)

MFG Benny

Hallo habe nun auch einen schönen MT gekauft.
Hast du mit deinem Akku dem Jamara 3600 mA/h gute Erfahrungen gemacht und würdest du das weiterempfehlen? Ansonsten fehlt noch ein Bericht zu dem Boost Bottle System von Benny, da wart ich schon lange drauf. 😉

Hey Andy, also der Akku ist echt top. Hatte niemals zu wenig Kapazitätund der powert echt ordentlich.
Wenn du Interesse hast, ich hab den Akku noch übrig, läuft nach wie vor top und wurde immer gepflegt. Ist schon inkl. FG Strebe.
Falls du Interesse hast, einfach melden.

Sebastian …

Hallo Sebastian, schreib mir doch mal per Mail was du für das Akku haben willst.

Halöchen
Hatt etwas länger gedauert mit der Antworth. Nun ist Sie da =)
Ja habe mir ja das Boost Bottle System gekauft und eingebaut. Mensch die Beschleunigung ist der Hammer echt mega geil. Außerdem verrußen Die Zündkerzen auch nicht mehr so schnell. Echt klasse ist abzulut weiter zu Empfehlen. MFG Benny

Hallo Sebastian, liebe Gemeinde,

ein ganz toller Beitrag, der bestimmt sehr vielen Einsteigern weiter hilft.

Bei meinem Stadium ist ein Aludifferential verbaut,aber die Hülse sieht schrecklich ( Beulen )aus.
Nun meine Frage,gibt es einen absoluten Schutz,oder muß man sich selber helfen ? Denn er muß sehr stabil sein.

liebe Grüße Matthias

Hi,
mir ist leider nix ordentliches, käufliches bekannt … echt schlimm aber die sehr dicken Hülsen halten normal sehhr lang. Da geben dann die Steine nach und nicht mehr die Hülse 😉

Sebastian …

Hallo Sebastian,

danke für deine netten Zeilen,welche Hülse meinst Du denn … ?

liebe Grüße Matthias

Von AMS gibt es da glaube ich eine verstärkte.

Sebastian …

In my opinion you commit an error. Let’s discuss it. Write to me in PM.

Hallo Sebastian,

ein toller Bericht, habe Ihn sehr aufmerksam gelesen, klasse! Ich habe mir gerade einen FG Monstertruck gebraucht über e-Bay gekauft und hoffe, dass ich Ihn demnächst bekomme, Alu-Achsschenkel sin da schon eingebaut, wo kann man den, außer bei e-bay noch gut Ersatzteile oder Tuningteile bekommen? Hast Du da eine Tipp für mich?
Ich werde den Motor erst mal mit den Alu-Fliegengitte ausstatten und so Fahren, und dann mal sehen wie es so ist!
Was für ein Alu-Hauptzahnrad würdest Du vorschlagen 48 Zähne oder weniger? Über einige Tuning und Beschaffungstips würde ich mich echt freuen.
Ich freue mich wie ein kleiner Junge auf den Truck!!!
Beste Grüße aus Henstedt-Ulzburg
Rolf