HPI Baja reinigen – schnell & einfach


Das putzen der geliebten Modelle, sollte eigentlich regelmäßig geschehen. Aber was wenn man nicht dazu kommt das Modell mehrere Stunden zu reinigen, damit es dann am nächsten Wochenende wieder komplett dreckig wird ?

Entweder lässt man das Modell nach und nach unter einer Schmutzschicht verschwinden, oder man greift zu gröberen Mitteln und geht dem Dreck an den Kragen. In unserem Fall hieß das „her mit dem Hochdruckreiniger, jetzt wird geputzt“. Die Methode ist natürlich alles andere als neu, aber nicht überall bekannt und oft ist es nicht klar ob man das machen kann oder lieber doch nicht, welche Vor- oder Nachteile es gibt und worauf man achten sollte.

Erstmal muss man sagen, lohnt sich das ganze natürlich hauptsächlich wenn der Baja, oder welches Modell man auch reinigen möchte richtig verdreckt ist. Für leichten Schmutz würde ich nicht zum Hochdruckreiniger greifen.

Bei dem Hochdruckreiniger sollte man darauf achten, dass dieser nicht zu stark ist. Ein Industriegerät kann schnell einen Schaden an den Kunststoff- und Gummiteilen der Modelle verursachen ! Bei kleineren Geräten ist das normal aber kein Problem.

Wenn man diese Methode zum Reinigen wählt, muss man sich im klaren sein, dass alles sehr nass wird. Durch alle Ritzen wird Wasser kommen. Undichte RC-Boxen können also durchaus auch von innen feucht / nass werden. Deshalb empfiehlt es sich diese sicherheitshalber auszubauen. Wir haben die Boxen nciht ausgebaut, da die vom Baja sehr gut abgedichtet sind. Außerdem gibt es normal keine Probleme wenn man alles anschließend lang genug trocknen lässt. Während des Reinigens und bis alles wieder trocken ist, sollte man den Akku entfernen oder zumindest von der restlichen Elektronik trennen, damit es keinen Kurzschluss geben kann.

Bei Elektro-Modellen, sollte man den Fahrtenregler ausbauen und evtl. die Motoren, wenn diese nicht wasserdicht sind. Die Akkupacks müssen auf jeden Fall entfernt werden ! Bei Benzinern und Nitros sollte man den Luftfilter durch eine Plastiktüte schützen, um zu vermeiden, dass dieser nass wird und evtl. Wasser oder Feuchtigkeit in den Vergaser / Motor gelangt. Wenn man sich nicht sicher ist, kann man den Motor auch ausbauen.

Wenn nun alles „gesichert“ ist, kann der Spaß beginnen. Wasser Marsch ! Jetzt heißt es alles ordentlich sauber spritzen. Bei empfindlichen Teilen, wie z.B. dünnen Gummischützern an Dämpfern oder Achsen sollte man vorsichtig sein, da der harte Strahl des Hochdruckreinigers solche Materialien schnell zerstört.

Ist der Dreck abgewaschen, so heißt es erstmal abtropfen / trocknen lassen. Am besten das Modell in die Sonne stellen für ein paar Stunden. Da das viele Wasser und der Druck auch einen großen Teil der Schmierstoffe wie Fette und Öle entfernen, so muss man nach dem trocknen unbedingt alle drehenden Teile neu schmieren ! Es kann sonst zu Rost / Flugrost kommen und das Modell läuft nach der Reinigung wesentlich schlechter.

Alles in allem ist gerade bei Großmodellen diese Art zu putzen recht beliebt, da man viel Dreck recht schnell beseitigen kann. Natürlich ist es besser das Modell von Hand zu reinigen ! Wir übernehmen für diese Methode wie immer keinerlei Haftung für Schäden, die dadurch evtl. entstehen ! Wir selber hatten damit aber noch keine Probleme.

Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht ?

Sebastian …

Informationen und Links

Sei ein Teil des Blogs indem du Kommentare schreibst, trackst was immer du zu sagen hast oder indem du es auf deinem Blog oder auf deiner Website verlinkst.


Weitere Artikel

Kommentare von Lesern

[…] in dem er zahlreiche HowTo’s wie z.B. Slipper Einstellen (HPI Savage) oder HPI Baja reinigen – schnell & einfach. Natürlich schreibt er auch von Ausfahrten und Treffen, Events & Rennen sowie News aus der RC […]

Ich nehme für diese Grundreinigung eigentlich immer die Dusche oder einen Wasserschlauch. Je nachdem wie lange der Dreck schon drauf ist.. Anschließend gehts mit WD 40 übers komplette Modell. Ein Hochdruckreiniger übt mir persönlich zu viel Druck aus. 😉

Das ist auch meine Lieblings-Methode. So geht der ganze Dreck schön schnell weg. Mach ich aber nur bei meinem Großmodell, bei den Nitros nicht, die sind einfach zu klein.
Gruß

Hallo Sebastian,

ich habe gute Erfahrung damit gemacht das Wasser auch davor warm zu machen, bzw. durch den Hochdruckreiniger aufwärmen zu lassen. Allerdings sollte es nicht zu heiß sein, da sonst Gummiteile beschädigt werden können. Auch ist es hilfreich davor mit einer Blumenspritze das Modell einzusprühen und ein paar Minuten stehen zu lassen. Dann löst sich schon mal groß der Dreck.

Viel Spaß!

Die absolute Wunderwaffe ist der Tornador, mit dem kann man Modelle ohne Mühe in den Neuzustand putzen. Druckluftanschluß vorausgesetzt. Beste Ergebnisse mit Industriebodenreiniger.

Hmm – auch wenn ich (noch) keine echten Großmodelle fahre erscheint mit das mit dem Hochdruckreiniger doch ein wenig heftig. Klar, bei entsprechendem Abstand mag das alles gehen, aber neben der Elektronik, wie den Servos, halte ich auch die ganzen Kugellager für etwas zu emfpindlich für diese Methode. Schießlich wird der ganze Dreck und Sand ja nicht ausschließlich weggeblasen, sondern auch auf das Modell und die empfindlichen Stellen wie eben die Kugellager gedrückt. Mit Gartenschlauch und einem Lappen fühle ich mich da einfach etwas wohler…

Hallo

Krass mit dem Hochdruckreiniger kann man das mit jedem Modell machen?
ich habe so ein Ähnliches Modell wie dieses http://www.modellsport-profis.de/de/RC-Truggy-ST-1-1-8-4WD-Nitro-4-63ccm-RTR-orange kann ich das einfach mit dem Kärcher Reinigen? ohne das was kaputt geht? Motor Elektronik etc