Testbericht – RC4WD Baja Ruff Riders


Irgendwann kommt jeder mit seinem Hpi Baja 5B zu dem Punkt an dem die Standardreifen, die Hpi Dirt Busters am Ende sind und steht dann vor der Qual der Reifenwahl. (Updates am Ende des Artikels beachten).

rc4wd-ruff-riders-baja

Ein Reifen der für den Hpi Baja 5B, egal ob RTR oder die SS Version, sollte auf jeden Fall in die engere Auswahl kommen. Und das sind die Ruff Riders von RC4WD.

ruff-riders-dirt-busters

Im Vergleich zu den Dirt Busters von Hpi haben die Ruff Riders keine kleinen Noppen die die Haftung zum Boden suchen sondern mehr eine geschlossene Lauffläche. Durch diese geschlossene Lauffläche und das grobere Profil ist das herrausreißen von Teilen des Profils bedeutend schwerer als es bei den Dirt Busters der Fall ist. Die Ruff Riders passen mit den mitgelieferten Einlage perfekt auf die standart Hpi Baja 5B SS und RTR Felgen.

ruff-rider-schriftzug

Die Gummimischung der Ruff Riders von RC4WD ist etwas weicher als bei den Dirt Busters. Diese weichere Gummimischung bringt beispielsweise auf Asphalt einen unglaublichen Grip mit sich.

Auf Wiese haben die Ruff Riders ebenfalls unbeschreiblich guten Grip. Im Test sind wir auf einer flachen, harten Wiese gefahren. Das ist wirklich eine ganz andere Welt als mit den Dirt Busters von Hpi. Der Baja 5B bringt unglaublich viel seiner Leistung auf den Boden und die dadurch erzielbaren Beschleunigungszeiten sind enorm. Während dem Test glückte sogar ein Wheely bei einer leichten Bodenwelle, einfach wahnsinn der Grip.

ruff-riders-neue-dirt-busters-alt

Die Ruff Riders haben einen etwas größeren Durchmesser als die Dirt Busters. Durch das weichere Gummi und das massigere Profil neigen die Reifen bei hohen Geschwindigkeiten leider etwas zum Blähen. Dabei verschlechtert sich das Fahrgefühl deutlich, kontrollieren kann man seinen Baja aber trotzdem noch sehr gut. Vorrausgesetzt, der Untergrund ist nicht zu extrem, da man dann kaum mit irgend einem Reifen bei über 70 Km/h noch gute Kontrolle hat.

ruff-riders-auf-felge

Auf losem, erdigen Untergrund haben die Ruff Riders ebenfalls einen deutlich besseren Grip als die Dirt Busters von Hpi. Im direkten Vergleich zwischen neuen Dirt Busters und den Ruff Riders, schlagen die Ruff Riders die Dirt Busters um Längen.

Unser Test auf Asphalt war dagegen sehr unbefriedigend. Bei hohen Geschwindigkeiten beginnen die Ruff Riders stark zu blähen, was man im  Gelände auf bei hohen Geschwindigkeiten sogut wie kaum merkt. Lenkt man dann bei diesen hohen Geschwindigkeiten, bricht der Baja 5B unglaublich leicht aus und man hat Mühe die Kontrolle wiederzuerlangen. So gut die Reifen im Gelände auch sind, auf Asphalt fühlen sie sich nicht wohl.

HPI Baja Ruff Riders von RC4WD

Wenn man sich aber die Frage stellt, wo man mit dem Baja unterwegs ist, denke ich kann man gut über Fahreigenschaften auf der Straße hinwegsehen und wird dann von unglaublichen Grip im Gelände begeistert sein.

HPI Baja Ruff Riders von RC4WD

Der Seitenhalt, den die Ruff Riders dem Modell geben ist ebenfalls sagenhaft. Geht man auf der Wiese zu schnell in die Kurve, kann es durchaus passieren, dass man eine Rolle zur Seite macht, da der Grip schlichtweg zu gut ist. Dirt Busters und Co. können gerade beim Seitenhalt nicht annähernd mithalten.

ruff-riders-am-baja-5b-ss

Fazit:
Ich geben zu, anfangs war ich sehr misstrauisch. Kurzzeitig habe ich sogar gezweifel und dachte die Ruff Riders von RC4WD wären ein Fehlkauf gewesen. Als die Reifen dann aber da waren und die erste Fahr absolviert war, schwenkte dieses Misstrauen in absolute Begeisterung über. Wie oben beschrieben ist der Grip einfach gigantisch.
Ich kann diese Reifen nur jedem allerwärmstens empfehlen. Der Preis für ein Paar der Ruffs liegt bei rund 55 Euro inklusive Einlagen.

ruff-riders-am-baja-5b

Nach unseren Tests ist bisher quasi keinerlei Verschleiß festzustellen.

#Update – 24. März 2009#

Mittlerweile sind zwei Monate vergangen und es haben sich neue Erkenntnisse ergeben, die wir Euch natürlich nicht vorenthalten möchten.

Ein Ruff Rider hat es an der Seite aufgeschlitzt als der Baja 5B SS an einem Kiesberg seine Hillclimbing-Eigenschaften unter Beweis stellte. Es gab einen dumpfen Knall und zwei Stück der Einlage flogen rund 3-4 Meter in die Luft. Der Reifen ist am Beadlock entlange aufgerissen.

ruff-riders

Kulanter Weise hat uns das Baja-Land den Reifen umgetauscht. Vielen Dank dafür !

rc4wd-ruff-riders-neu-und-alt

Was uns beim Abmontieren des noch ganzen Reifens aufgefallen ist, war, dass es die Einlage dort auch schon zerrissen hatte. Das liegt wohl daran, dass die Reifen sehr weich sind und sich das Gummi dann so stark verzieht, dass die Einlagen Reißen. Auch am Rand sind die Einlagen schon „angefressen“. Bei den HPI Einlagen war dies nicht der Fall.

rc4wd-ruff-riders-neu-und-alt-2

rc4wd-ruff-riders-neu-und-alt-3

Bei dem neuen Reifen ist uns außerdem aufgefallen, dass sich in der Einlage bereits Blasen befinden, durch fühlen haben wir diese entdeckt. Solche Bläschen sind oft die Stelle an der es dann nachgibt.

rc4wd-ruff-riders-neu-und-alt-4

Auch wenn der Grip der absolute hammer ist, sollte man diese Erkenntnisse denke ich in die Kaufentscheidung einfließen lassen. Wir sind absolut zufrieden mit den Reifen und der Grip ist nach wie vor überragend, Verschleiß ist ebenfalls noch keiner festzustellen, wenn man jedoch vor hat viel durch Kiesberge zu rasen und über sehr steinige Untergründe, ist es evtl. ratsam härtere Reifen zu verwenden, wie z.B. die Hostile Nightmare.

#Update – 11. April 2009#

Heute hat es meinem Kumpel, der sich die Ruff Riders von RC4WD gleichzeitig mit mir bestellt hat, einen Reifen auf der Rennstrecke in Laupheim zerrissen. Die Reifen sind mit den Einlagen schlicht weg viel zu weich. Und mit dem hohen Querschnitt damit zum einen sehr labil, zum anderen sehr Schadenanfällig. Meinen Ruffs ist immerhin nichts passiert. Die Einlage war bei ihm ebenfalls total angefressen und zum Teil zerbrüselt.
Ich hatte die Möglichkeit die Hostile MX Knobby (Hard) zu testen. Der Grip auf Wiese ist mit den Ruffs stark vergleichbar obwohl das Profiel deutlich grober ist. Hier ziehen die Ruff Riders auf jeden Fall mit. Allerdings blähen die Ruff Riders bei höheren Geschwindigkeiten wirklich sehr, auf Wiese wird er so in Kurven sehr schwer kontrollierbar !

kaputte-rc4wd-ruff-riders

Auf der harten Strecke hatten die Ruffs kaum Grip. Beim herausbeschleunigen gab es andauernd Dreher und so richtig Speed hat man nicht drauf bekommen. Zusätzlich kam auf der langen Gerade wieder das Bläh-Problem auf. Starker Minuspunkt. Die Hostile hatten erheblich viel mehr Grip, obwohl diese härter sind und die Strecke wie gesagt extrem hart war. Was man den Reifen lassen muss, trotz diverser Burnouts und Donuts hält sich der Verschleiß noch stark in Grenzen.
Für mich steht der nächste Reifensatz auf jeden Fall schon zu 100% fest. Hostile MX Knobby ! Sobald ich die habe gibts einen ordentlichen Test.

#Update – 14. April 2009#

Nochmal ein kurzes Update, wenn ich die Reifen anfasse und die Einlage ertaste merkt man deutlich, dass die Einlage total zerpflügt im Reifen liegt ! Manche stellen sind total mit der Einlage gepolstert, an manchen kann man schon fast die Felge spühren.
Nochmal ganz wichtig, wer vor hat sich die Reifen zuzulegen, sollte beachten dass es wirklich deutlich bessere Alternativen gibt.

Sebastian …

Informationen und Links

Sei ein Teil des Blogs indem du Kommentare schreibst, trackst was immer du zu sagen hast oder indem du es auf deinem Blog oder auf deiner Website verlinkst.


Weitere Artikel

Kommentare von Lesern

Danke fuer ausfuerliche Bericht – ich werde mir wohl auch Hostile MX Knobby holen!

hi.
nachdem meine reifen von proline (badlands) abgefahren waren, fand die eig nicht schlecht hatten sehr guten grip und sonst war ich auch zufrieden damit bis auf das profil sehr schnell runter war.
hab ich mir dann die RC4WD geholt sind aber leider auch aufgerissen und die einlagen waren nur noch brösel…
und jetzt steh ich vor der frage welche reifen?
und den hostile steh ich irgendwie skeptisch gegenüber trau dem profil nicht so, die reifen mit noppen die ich jetzt so kenn haben diese immer ziemlich schnell verloren…
hab mir auch schon überlegt die reifen vom fg monster oder stadium zu montieren fand die wesentlich besser und haltbarer als die ich fürn baja kenn…

Hi,
also wenn du die Ruffs hattest (so wie ich) und dir danach die Hostile MX Knobby holst, flippst du fast aus ! Das ist ein ganz anderes Fahrgefühl. Die Reifen sind extrem stabil auch bei schnellen Fahrten, der Unterschied ist wirklich extrem !
Haltbar sind die Teile auch enorm, glaubt man vielleicht nicht, ist aber wirklich so. Noppen verlieren ist glaube ich nicht möglich :D.

FG Reifen sind vom Grip her ein Witz dagegen ! Würde ich mir nicht anschaffen.

Schau dir doch mal unsere Hostile Tests an.

Sebastian …

hey,
danke für die schnelle auskunft und n lob für die seite, super berichte und tips…

den test hab ich schon gelesen war dem aber trotzdem noch ein bisschen skeptisch gegenüber.

aber werds se dann evtl doch mal testen…
hast du da reifeneinlagen drinn oder des blaue isolierzeug?
hab mir nämlich auch scho überlegt ob ich nicht gleich des zeug reinmach wenn ich mir eh neue reifen drauf mach.

mfg

Hi,
also in den Ruffs hatte ich ISO-Band. In den Hostile hab ich wieder die original HPI Einlagen. Diese sind auch sehr zu empfehlen und passen perfekt in die Hostile !

Sebastian …